Atmosphäre zaubern mit Lichteffekten

Beim Stichwort Traumgarten denken die meisten unwillkürlich an einen sonnendurchfluteten Tag im Grünen. Das Sonnenlicht spiegelt sich auf der Wasserfläche des Teiches, die Bäume werfen lichten Schatten und die leuchtenden Farben der Blüten locken Hummeln und Schmetterlinge zum Bestäuben an. Ein Traumgarten kann aber auch noch nach Sonnenuntergang sehr faszinierend sein.
Eine geradezu geheimnisvolle Atmosphäre schaffen geschickt positionierte Lichtquellen in der Nacht. Strahler und energiesparende LED-Leuchten gibt es mittlerweile in allen erdenklichen Farbtönen und Bauweisen. Zu bedenken ist, dass Gartenbeleuchtung nicht nur etwas für laue Sommernächte und Grillabende ist.

Licht bringt Sicherheit

Gerade in der kalten Jahreshälfte, wenn die Tage kürzer sind und der Garten eher von drinnen wahrgenommen wird, bewährt sich eine clevere Beleuchtung. Der Stamm eines von unten angestrahlten Baumes zum Beispiel wirkt im Dunkeln wesentlich plastischer als bei Tag, und die Bewegungen von Gräsern im Wind wirken im Lichtschein flacher Bodenleuchten noch eindrucksvoller und können sehr beruhigend sein. Dank Bewegungsmeldern ist der Sicherheitsaspekt in einem beleuchteten Garten ebenfalls nicht zu unterschätzen. Landschaftsgärtner haben nicht nur die technischen Möglichkeiten, sondern auch das gestalterische Know-how, um einzelne Pflanzen oder auch ganze Gartenbereiche ins rechte Licht zu rücken.